Anzeige
Hafen von La Graciosa
Nach Ankunft der Fähren herrscht kurz Trubel im kleinen Hafen von La Graciosa.

Sie sind hier

La Graciosa - Ankunft auf der "Anmutigen"

Wenn auch nicht mehr so spannend wie noch vor zehn Jahren spielen sich bei Ankunft auf La Graciosa die gleichen Rituale ab. An der Mole warten die Fahrer der Geländewagen auf Gäste, Reiseleiter versuchen Ihre Gruppen zusammenzuhalten, "Langzeittouristen" beobachten das Geschehen von der Terrasse eines Restaurants oder einer Bank.

Hunde und Kinder rennen umher, Freunde, Bekannte, Gäste oder Familienangehörige werden begrüsst. Die ersten Tagestouristen rennen Richtung Strände um bloss die ersten zu sein während andere noch auf Ihr Gepäck warten. 15 Minuten später sind alle verschwunden.

Hier legen auch Freizeitkapitäne mit ihren Booten an. Weil es hier aber keinen "Club" gibt, sind das überwiegend abenteuerlustige "Freaks", die gerne über ihre Schiffe und Tripps sprechen. Grosse Fischerboote sucht man hier vergebens. Die Flotte von Graciosa blieb bisher monatelang draussen und brachte die Fische gleich nach Lanzarote. Momentan dürfen die Fischer nicht an der afrikanischen Küste fangen. Daher sieht man den ein oder anderen Fischer auch in einer der Bars.

Ausserhalb der Sommermonate verirren sich nicht viele Menschen auf die wenige Quadratkilometer grosse Insel. Obwohl es inzwischen Pauschaltouristen gibt. Die meisten Lanzaroteurlauber begnügen sich mit einem Blick vom Mirador del Rio, einem Aussichtspunkt an der Nordspitze Lanzarotes. Einige Wanderer, Strandfreunde oder einfach Neugierige schaffen es jedoch mit der Fähre von Orzola aus.

 

Anzeige




 

 

Folgen Sie uns

Alle Bilder, Texte, Grafiken, wenn nicht anders gekennzeichnet, von UTiP Hagen / Westfalen. La Graciosa.de ist ausdrĂĽcklich nicht fĂĽr den Inhalt externer Seiten verantwortlich. Es gelten die angegebenen Nutzungshinweise.