Anzeige

"Las Conchas" an der Nordwestseite von La Graciosa

Sie sind hier

Las Conchas - Traumstrand der Kanaren

Einer der Highlights auf La Graciosa ist der "legendäre" Strand "Las Conchas" an der Nordwestseite der Insel. An dem etwa 500 Meter langen und 100 Meter breiten Strand ging schon vor knapp 300 Jahren Alexander von Humboldt während seiner berühmten Südamerikareise an Land. Sein Schiff lag zwischen vorgelagerten Inselchen und Felsen fest.

Die inzwischen recht zahlreichen Besucher fallen auf dem großem Strand kaum auf. Jeder findet sein Plätzchen.

In einem kleinen Zelt liess es sich hier sogar tagenlang aushalten. Mittlerweile ist das Zelten verboten.

Baden verboten!

Der Las Conchas liegt, wie erwähnt, an der Nordwestseite. Wie überall auf den Kanaren sind die Nordstrände besonders gefährlich. Hier gibt es starke Strömungen. Schwimmen ist hier lebensgefährlich! Es gibt keine Rettungsschwimmer.

Und wenn der Wind so richtig bläst gibt es eine "Hammerbrandung" mit hohen Wellen. Dann wird selbst Wellenreiten an dem abrupt abfallenden Strand gefährlich. Ein toller Anblick bleibt trotzdem.

Der Aufstieg auf den Montana Bermeja, den roten Berg lohnt in jedem Fall. Hier hat man einen herrlichen Ausblick auf den Las Conchas, und die beiden unbewohnten Inselchen Isla Alegranza und Montana Clara. Vorsicht und feste Schuhe sollte aber auch hier jeder mitbringen. Einen richtigen Weg gibt es nicht und die Schotterwände sind recht steil.

Aus dem Hauptdorf Caleta del Sebo bringt sie ein Taxi für 10 € pro Person zum Las Conchas.

Keine Gastronomie.

Keine Sanitäranlagen.

Keine Rettungsschwimmer.

 

 

 

 

 

Anzeige



 

 

Folgen Sie uns

Alle Bilder, Texte, Grafiken, wenn nicht anders gekennzeichnet, von UTiP Hagen / Westfalen. La Graciosa.de ist ausdrĂĽcklich nicht fĂĽr den Inhalt externer Seiten verantwortlich. Es gelten die angegebenen Nutzungshinweise.